BLÜTEZEIT
Stacks Image 6478
Stacks Image 6480
Stacks Image 6482
Stacks Image 6484

VOM ERSTEN TRIEB BIS ZUM SAMEN


Der Kuckuck kündigt die ersten Triebe der Pfingstrose. Nach einer spannenden Zeit des Wartens folgt eine Explosion von grünen oder dunkelroten Blättern und den vielversprechenden Knospen.

Die botanischen Sorten blühen zuerst, in der Regel Mitte April, werden aber von den Strauch-Pfingstrosen dicht gefolgt. P. Leda gehört zu den Ersten, danach folgen P. Hephestos und P. Nike. Jetzt zeigen die krautigen Pflanzen, welche Schönheit in ihnen steckt. Zuerst die eher verspielteren Sorten mit einfachen Blütenformen, wie Abalone Pearl und P. Fairy Princess. Die Europäische Pfingstrose P. officinalis Rubra Plena ist die nächste und dann zeigt P. Miss America ihre halbgefüllten Blüten, gefolgt durch P. Coral Charm und viele andere.

Die japanischen und gefüllten Blüten geben sich anschließend die Ehre, wie zum Beispiel P. Sarah Bernhardt, P. Bowl, Cream oder P. Emma Klehm. Den hübschen Abschluss bilden P. Chiffon Parfait und P. Whopper und auch P. Garden Treasure.

Mitte Juni ist bei uns ihr großer Auftritt in der Regel vorbei. Aber noch nicht ganz, denn einige japanische, einfache und halbgefüllte Blumen produzieren im Sommer schöne Samen. Diese können auf ausgewachsenen und gesunden Pflanzen stehen bleiben und entwickeln sich zu kleinen spitzen Karnevalshütchen, die als kleines Extra ihren Inhalt verteilen. Eine wunderschöne Naturerscheinung und ein absoluter Mehrwert.
NL | EN | FR | DE | NEWSLETTER | facebook-1716