Stacks Image 116

WINTER

Stacks Image 120

FRÜHLING

Stacks Image 122

HERBST

Stacks Image 118

SOMMER

TIPPS UND HINWEISE ZU STAUDEN- UND ITOH-PÄONIEN.


Im Gegensatz zu den Strauch-Päonien sterben die oberirdischen Teile der krautig wachsenden Staudenpäonien im Winter komplett ab. Die Pflanze bevorzugt ein gemäßigtes Klima und benötigt eine Frostperiode, um im Frühling prächtig blühen zu können. Sie ist eine äußerst anspruchslose Pflanze und eine echte Überlebenskünstlerin. Wir hoffen, dass unsere Tipps und Hinweise Ihnen behilflich sein werden, um Ihre Pfingstrosen noch gesünder und kräftiger gedeihen lassen zu können.

BODEN:
Ein gut durchlässiger, lockerer Boden ist sehr wichtig. Staudenpfingstrosen haben dicke, fleischige Wurzeln, die Staunässe nicht ausstehen können. Sie wachsen in jedem durchschnittlichen Boden. Bei schweren Lehm- oder Sandböden ist zusätzlicher Humus empfehlenswert, der die Wasser- und Nahrungsaufnahme erleichtert und verbessert.

LAGE:
Eine Pfingstrose wird Ihnen sehr lange Freude bereiten - sie wird bis zu 50 Jahre alt. Um eine lange Lebensdauer zu gewährleisten, ist die Wahl des Standorts sehr wichtig. Sorgen Sie dafür, dass die Pflanze genügend Platz hat: mindestens 70 cm zu allen Seiten. Pflanzen Sie sie nicht unter Bäume oder Sträucher, sie benötigt genügend Sonnenlicht und einen luftigen Ort. Sie braucht durchschnittlich 6 Stunden Sonnenlicht pro Tag, um sich rundherum glücklich zu fühlen. Der Wettbewerb um Licht, Luft, Feuchtigkeit und Nahrung mit Bäumen oder Sträuchern ist für die Pflanze sehr ermüdend.

PFLANZEN:
Eine wurzelnackte Staudenpäonie pflanzt man im Frühherbst, sodass die Pflanze ausreichend Zeit hat, neue Wurzeln zu bilden. Lockern Sie den Boden gut auf und bereiten Sie ein Pflanzenloch vor (40 cm tief und 40 cm breit). Ein nährstoffreicher Boden ist jetzt überaus wichtig. Düngen Sie den Boden daher mit Hornspänen und Kompost. Der Stickstoff des Düngers sollte sich über einen längeren Zeitraum entfalten können. Achten Sie darauf, dass die Wurzeln nicht in unmittelbaren Kontakt mit dem Düngemittel kommen. Pflanzen Sie so, dass die Knospen am oberen Teil des Rhizoms nicht tiefer als 4-5 cm unter der Erde liegen. In wärmeren Gebieten nicht tiefer als 2-3 cm.
Stacks Image 5057

PFLEGE: Überprüfen Sie regelmäßig, vor allem das erste Jahr, ob die Pflanze während der heißen Sommertage über genügend Feuchtigkeit verfügt und keinen Durst leidet. Falls erforderlich, zweimal pro Woche ausreichend gießen, statt mehrmals ein wenig. Vor der Winterpause entfernen Sie das trockene Laub und schneiden abgestorbenen Stängel auf 10 cm ab. Von der Pflanze ist im Winter nichts mehr zu sehen. Im Frühjahr treibt die Pflanze aus dem Wurzelstock, der sich unter der Erde befindet, neu aus.

KRANKHEITEN: Wenn die Blätter oder Blüten der Pfingstrose von einem Pilzbefall betroffen sind, entfernen Sie die erkrankten Teile vollständig. Lagern Sie die befallenen Pflanzenteile nicht in Ihrem Garten und werfen Sie diese nicht auf den Komposthaufen. Mittel gegen Schadpilze erhalten sie im Gartencenter. Befolgen Sie bei der Verwendung die genauen Anweisungen auf der Packungsbeilage. Vorbeugen ist natürlich besser als heilen. Packen Sie das Problem an der Wurzel - im wahrsten Sinne des Wortes! Die Ursache für einen Pilzbefall ist häufig eine schlechte Bodenbelüftung, zu wenig Sonne oder zu viel Nässe.

SCHÄDLINGE: Die einzigen Schädlinge, die aber nicht wirklich ein Problem darstellen, könnten Ameisen sein. Sie lieben die zuckerhaltige Substanz, die die Pfingstrosen-Knospen absondern. Die fleißigen Tierchen nehmen sie mit in ihren Bau. Sobald die Substanz nicht mehr anwesend ist, verlieren die Ameisen das Interesse und kommen nicht mehr zurück. Bei Itoh- und Strauchpfingstrosen tritt diese Substanz nicht auf. Wenn Sie Ameisen nicht mögen, entscheiden Sie sich sicherheitshalber für eine Itoh- oder Strauchpfingstrose.

MEHR: Weitere Informationen finden Sie auf unserem Facebook. Haben sie weitere Fragen, dann können Sie uns gerne über das Kontaktformular auf dieser Webseite kontaktieren. In unserem Newsletter informieren wir Sie außerdem gerne über weitere tolle Themen und Wissenswertes rund um die prächtigste aller Blumen: die Pfingstrose.

Blumige Pfingstrosen-Grüße,

Graefswinning

NL | EN | FR | DE | NEWSLETTER | facebook-1716